Berlin - Der Chef der Wirtschaftsweisen, Lars Feld, erwartet im kommenden Jahr einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit. "Ich würde davon ausgehen, dass wir im kommenden Jahr noch einmal eine leichte Steigerung der Arbeitslosenquote erleben müssen", sagte er im Deutschlandfunk.

Das bedeute aber nicht, dass man in "Massenarbeitslosigkeit" abdrifte. Das Kurzarbeitergeld sei ein Mechanismus, der von vornherein automatisch wirke. Die Bundesregierung habe in der Coronakrise auch schnell reagiert und den Zugang zum Kurzarbeitergeld erleichtert sowie die Fortführung dieser Regelungen auch ins Jahr 2021 beschlossen. "Das ist alles in allem sehr gut gelaufen", so Feld.

"Man darf davon ausgehen, dass Kurzarbeiter nicht zwingend in die Arbeitslosigkeit fallen, wenn dann auch mal die Kurzarbeit zu Ende sein sollte", fügte der Ökonom hinzu.

Foto: Arbeitsamt in Aschersleben (über dts Nachrichtenagentur)