Frankfurt/Braunschweig - Auch wenn Politiker sich zuletzt zuversichtlich zeigten, dass Urlaubsreisen über Ostern möglich sein könnten, bewerten führende Virologinnen die aktuelle Lage etwas vorsichtiger. "Ich habe keine Reise geplant", sagte die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek der Wochenzeitung "Die Zeit".

Die Braunschweiger Virologin Melanie Brinkmann antwortete unterdessen auf die entsprechende Frage nach einem Osterurlaub: "Das sehe ich im Moment nicht. Aber die Hoffnung auf den Sommerurlaub in Deutschland habe ich nicht aufgegeben." Brinkmann bekennt zudem, sie habe sich über die vermeintliche Corona-Weisheit, mit dem Virus leben zu können, geärgert. "Wir werden dieses Virus nicht ausrotten, aber wir können es aktiv kontrollieren und so hohe Todeszahlen, Krankheit, Folgeschäden, Angst und Trauer vermeiden - und so auch aus dem Dauerlockdown herauskommen", so Brinkmann.

Foto: Urlauber reisen mit Schutzmaske ab (über dts Nachrichtenagentur)