Wiesbaden - Der Umsatz im deutschen Gastgewerbe ist im Februar 2021 gegenüber dem Vormonat leicht gestiegen. Er legte nach Kalender- und Saisonbereinigung real um 1,2 Prozent und nominal um 1,6 Prozent zu, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Dienstag mit.

Der Umsatz lag real jedoch 67,9 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresmonats, dem Monat vor Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland. Der Vergleich zum Vorjahresmonat zeigt die Auswirkungen der andauernden Schließungen der Hotels und Gastronomiebetriebe somit deutlich. Ohne Kalender- und Saisonbereinigung war der Gastgewerbeumsatz im Februar 2021 real 68,8 Prozent und nominal 67,7 Prozent geringer als im Februar 2020. Die Hotels und sonstigen Beherbergungsunternehmen erzielten im Vergleich zum Februar 2020 real 81,9 Prozent niedrigere Umsätze.

In der Gastronomie fiel der Umsatz gegenüber Februar 2020 real um 61,7 Prozent. Innerhalb der Gastronomie lag der reale Umsatz der Caterer im zweiten Monat des Jahres um 46,2 Prozent unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Foto: Hinweisschild während Corona-Lockdown (über dts Nachrichtenagentur)