Berlin - Vor dem Bund-Länder-Treffen fordert der Deutsche Reiseverband (DRV) ein "schlüssiges Restart-Konzept" zum Ausstieg aus dem Lockdown. Mit stimmigen Quarantäne- sowie Teststrategien und klaren Hygiene- und Schutzregeln sei sicheres Reisen wieder möglich, teilte der Verband dem "Handelsblatts" (Dienstagausgabe) mit.

"Umfassende Sicherheits- und Hygienekonzepte der Reiseveranstalter, Hotels, Airlines und auch der Zielgebiete liegen vor und sind umgesetzt", hieß es. "In Verbindung mit fortschreitenden Impfungen lässt sich die Sicherheit auf Reisen weiter erhöhen." Für das laufende Jahr sei noch eine "starke Buchungszurückhaltung" zu sehen. Im Januar lagen die Reisebüro-Umsätze nach Angaben des DRV über 90 Prozent unter denen des vergangenen Jahres.

"Pauschale Appelle der Politik, gänzlich auf Reisen zu verzichten, helfen in keiner Weise weiter, sondern sorgen im Gegenteil für weitere Verunsicherungen mit entsprechenden wirtschaftlichen Folgen für die Unternehmen der Reisewirtschaft."

Foto: Urlaubsangebote im Reisebüro (über dts Nachrichtenagentur)