Bühne

Total 14 Artikel

"Alarmstufe Rot" kritisiert Corona-Kulturpolitik der Regierung

Berlin - Der Vorstandsvorsitzende der Kultur-Lobby "Alarmstufe Rot", Tom Koperek, hat die Corona-Politik der Bundesregierung mit Blick auf die Kulturbranche scharf kritisiert. "Wenn man sich anschaut, wie die Regierung agiert, dann kann man nur sagen, was Frau Grütters von sich gibt, sind nur Lippenbekenntnisse", sagte er dem "Mannheimer Morgen" (Freitagsausgabe)...

Berliner Bühnen bleiben bis Ostern geschlossen

Berlin - Die Theater- und Opernhäuser in Berlin bleiben noch bis Ostern geschlossen. Darauf habe man sich bei einer internen Besprechung mit Kultursenator Klaus Lederer verständigt, bestätigte der Intendant des Berliner Ensembles, Oliver Reese, am Donnerstag im RBB-Inforadio. An der Besprechung nahmen Intendanten der staatlichen und der privaten Bühnen teil....

Kritik an Kultur-Rettungspolitik des Staates wird lauter

Hamburg - Das Musical-Unternehmen Stage Entertainment hat die deutsche Rettungspolitik in der Coronakrise als innefektiv kritisiert. "Im Moment benötigen wir etwa fünf Millionen Euro im Monat, um den Betrieb aufrechterhalten zu können", sagte die Chefin von Stage Entertainment, Uschi Neuss, der "Welt" (Montagsausgabe). Bisher habe das Unternehmen von Rücklagen gezehrt,...

Mittelstand will mehr Unterstützung für Kulturschaffende

Berlin - Der Mittelstand hat die Bundesregierung aufgefordert, Kulturschaffende stärker zu unterstützen, um einer Verarmung der Kulturszene entgegenzuwirken. "Für sehr viele der 1,8 Millionen Kunst- und Kreativschaffenden geht es derzeit um das wirtschaftliche Überleben", mahnte der BVMW-Bundesgeschäftsführer Markus Jerger in einem Brief an Staatsministerin Monika Grütters (CDU), über den...

Kulturstaatsministerin verteidigt Corona-Strategie

Berlin - Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) hat den Vorwurf zurückgewiesen, dass die Bundesregierung bei ihren Corona-Beschlüssen die Belange von Kulturschaffenden übergangen habe. "Niemand in der Bundesregierung greift kalt lächelnd in Grundrechte ein, und es wird auch niemand zum Bettler gemacht", sagte sie dem "Mannheimer Morgen". Die Schließung der Kultureinrichtungen sei...

Hamburgs Kultursenator will Kurzarbeitergeld für Künstler

Hamburg - Der Hamburger Kultursenator Carsten Brosda (SPD) fordert eine neue Form der solidarischen Absicherung für selbstständige Künstler. "Ich möchte, dass wir die Arbeitslosenversicherung zu einer Art Arbeitsversicherung weiterentwickeln, in die man einzahlen kann, um sich zu versichern für die Phasen, in denen, aus welchen Gründen auch immer, gerade mal...

Intendant: Corona verändert Theaterbetrieb dauerhaft

Berlin - Der Intendant des Berliner Ensembles, Oliver Reese, will auch nach dem Ende der Corona-Pandemie nicht zu alten Routinen zurückkehren. "Wir wollen nach der Pandemie vieles anders machen: weniger groß ausgestattete Premieren produzieren, mehr unterschiedliche Formate", sagte Reese der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Nicht jede Inszenierung brauche die gleiche Probenzeit,...