Stefanie D. Seiler

Stefanie D. Seiler

23 Artikel

Middle aged women - Als wir noch ...

Ich liebe es durch Buchläden zu streifen - zum einen, um mich (aus gegebenen Anlass) von Buchcovern und Titeln inspirieren zu lassen, zum anderen, weil ich gerne und viel lese und immer auf der Suche nach neuen Romanentdeckungen bin. Dabei fiel mir auf, dass viele Buchtitel momentan mit "Als wir...

Middle aged women - genau jetzt

Schöner wär´s, wenn´s schöner wär. Doch leider ist´s wie es ist. Ich gucke keine Nachrichten, schon mit Beginn der Covid-Krise habe ich damit aufgehört. Erst recht nicht, seit der Krieg begonnen hat. Dieser Krieg, direkt neben uns. Da laufen auch noch andere Kriege, doch die sind angenehm...

Middle aged women oder die Selleriechallenge

Challenge hier und Challenge da. Ich habe dieses Jahr schon an einigen teilgenommen. Da meine Tochter einmal einen Kaltentsafter mitbrachte, jetzt aber ausgezogen ist und den Apparat dagelassen hat, dachte ich mir, dass man den mal nutzen kann: Frischgespresste Säfte sollen gesund sein. Insbesonder Selleriesaft. Den bekam mein Sohn mal...

Eine ganz andere Geschichte oder Middle aged women

"Verläuft hier eine Bahnlinie?", erkundigte ich mich verwundert diesen Sommer auf einer Gartenparty und deutete aufs Nachbargrundstück. "Äh nein, das ist der Garten unseres neuen Nachbarn. Ganz neu gebaut, also das Haus." "Dass das noch grüner wird, sieht eher nicht so aus, oder?" Ich sah ihn anteilnahmsvoll an. Er zuckte...

Middle aged women

Unterwegs wie auch immer Sommerzeit ist Reisezeit und bis der gemeinsame Familienurlaub ansteht, mache ich kleine Reisen mal hierhin und dorthin. Nach einigen Zugfahrten - ich liebe Zugfahren!- nur teilweise mit dem 9-Euro-Ticket und nach einer kurzen Reise nach Berlin und Quedlingburg mit meinem jüngsten Sohn (11) war meine...

Meda Mildenberger 11

Das Charlies ist meine Stammkneipe. Es ist eine Café Bar, wie man sie aus Italien kennt. Tagsüber Café, abends Bar. Charlie ist Italiener, wie man schon am Namen unschwer erkennt. Wir kennen uns seit zehn Jahren, solange lebe ich hier schon im Viertel. In einer langen, denkwürdigen Nacht mit einigen...

Middle aged women oder schöner wär's wenn's schöner wär

Keiner sprach je über das Thema Menopause. Nicht in meiner Jugend und auch sonst nicht. Allenfalls in einer Apothekenzeitschrift fanden sich zuweilen ein paar Zeilen darüber, natürlich mit der entsprechenden Empfehlung eines Medikaments. Langsam nähere auch ich mich anscheinend dem Alter. Das zumindest suggerieren mir die diversen Anzeigen, die ich...

Eine ganz andere Geschichte oder Sag doch was!

Neulich stehe ich nachmittags im Supermarkt, in einem City-Rewe. Die Flure sind eng, einige Leute kaufen ein. Ich  krame nach meiner Brille. "Mama", sagt mein Sohn und macht eine Kinnbewegung hinter mich. Ich drehe mich um. Eine Frau steht einen Meter vor mir, immerhin mit Maske, und sieht mich vorwurfsvoll...

Weg in die Wälder XI

Er brach in den frühen Morgenstunden auf.  Mit jedem Schritt wurde ihm beklommener zumute. War sein Bruder schon zurückgekehrt? War er zur Polizei gegangen und hatte gemeldet, wo Gregor sich aufhielt? Wie lange war das her, dass er aufgebrochen war? Er konnte sich nicht mehr genau erinnern. War er überhaupt...

Eine ganz andere Geschichte oder Gigantomanie

Neulich stand meine Familie vor der Entscheidung: Neuer Geschäftswagen oder nicht? So ein nigelnagelneues Auto hat ja schon was. Die E- Variante war natürlich auch darunter und soll ein gutes, fortschrittliches Gefühl in der Herzgegend erzeugen. Bei mir nicht allzu lange, wenn ich mal beginne über den Sinn und Unsinn...

Eine ganz andere Geschichte oder Middle aged women

Neulich entdeckte ich die Gnade des Hemdes. Ich bin schlank, mache schon immer Sport, bewege mich auch sonst viel im Alltag, aber ich bin 50. Und habe fünf Kinder und einen Bauch, der ab und zu aufgeht wie ein Hefeteig und ein völliges Paradox zu den ganzen Sit-ups und Planks...

Weg in die Wälder XI

Die Tage vergingen in der tröstenden Eintönigkeit der notwendigen Alltagsroutinen. Gregor ertappte sich, Freude dabei zu empfinden. Am Holzhacken und am Aufstapeln der Scheite an der Hauswand. Am Sauberfegen der Räume, am Spülen des Geschirrs. Daran, den Zaun auszubessern. Einen Hasen, den Mikal manchmal von seiner Jagd vorbeibrachte, auszunehmen und...

Weg in die Wälder X

Es war bei einer Wanderung, die er mit Mikal unternahm. Auch, wenn sie gemeinsam unterwegs waren, wechselten sie kaum ein Wort, liefen oftmals mit großem Abstand hintereinander her. Der Jäger verschwand im Unterholz, um ein paar Minuten später wieder aufzutauchen. Er stieg gerade über einen umgestürzten Baumstamm, als er glaubte,...

Weg in die Wälder IX

Gregor fassste sich an die Brust. Für einen Moment stützte er sich mit der Schulter am Haus ab. Er kannte den Mann, der gerade den schmalen, steilen Pfad hinaufkam. Er ließ den Spaten, den er in seiner Linken hielt, fallen und trat hinter die Ecke. Aus dem Nichts wusste er,...

Weg in die Wälder VIII

Gregor richtete sich ein. Der Herbst ging über in den Winter. Zweimal stieg er in dieser einsamen Zeit hinab ins Tal. Nicht in das, aus dem er kam, sondern in das, was in seiner Richtung lag. Es widerstrebte ihm, denselben Weg zurückzugehen und er wusste, dass das schon immer so gewesen war....

Weg in die Wälder VII

Der Schlüssel passte. Glitt herum, als sei das Schloss vor kurzem frisch geölt worden. Die Tür schwang auf und mit Gregor stoben Schneeflocken in den Raum und schwebten auf die dunklen Holzdielen. Schnell schloss er sie und stand im Dämmerlicht, das durch ein kleines Fenster neben der Tür drang. Ihm...

Weg in die Wälder VI

Es dämmerte noch am nächsten Morgen, als er sich mit gepacktem Rucksack in den Gastraum begab, eine Tasse schwarzen Kaffee trank und ein dunkles Brot mit Käse aß. Stille herrschte an diesem frühen Sonntagmorgen. Noch kein Kistengeklapper im Hof und auf der Straße war zu hören und keine Autos. Die...

Weg in die Wälder V

Ein Auto fuhr vor, Türen knallten und die Stimme des Wirts, der gleich darauf eintrat, erklang. In den Armen hielt er einen großen Karton voller Lebensmittel, die er ächzend auf der Theke abstellte und einen Gruß Richtung Küche rief. "Guten Morgen!", grüßte er Gregor und kam zu seinem Tisch....

Weg in die Wälder IV

Am dritten Tag sank das Fieber. Mit jedem Atemzug strömte Zuversicht in ihn. Mit jedem Bissen des reichlichen und nahrhaften Essens gewann er Kraft. Er war Gregor. Mehr wusste er nicht, freundete sich aber für den Augenblick mit diesem Zustand an. Vorerst....

Weg in die Wälder III

Es war keine offensichtliche Krankheit, es war eher eine gegen Nachmittag zunehmende Schwäche, die von ihm Besitz ergriff. Ihm die Beine schwer werden ließ und seinen Atem bei der kleinsten Steigung beschleunigte. Da er zahlen konnte, wies ihn niemand ab. In den einfachen Unterkünften, meist am Rand eines kleines Dorfs,...

Weg in die Wälder II

Zwei Wochen lief er durch Wälder und Ortschaften, durchquerte Städte und überquerte den Fluss ein paar Mal. Für die Nacht suchte er sich einen ruhigen Platz in den Sommerwäldern und brach bei Sonnenaufgang auf. In der Tasche des Kapuzenpullovers hatte er ein großes Geldbündel vorgefunden, von dem er nicht wusste,...

Weg in die Wälder

Im Mund eine undefinierbare Masse. Feuchter Sand mit Steinchen, das Bild zumindst erschien vor seinem inneren Auge. Er begann zu husten und auszuspucken, sprang auf und rannte ins Badezimmer. Da war nichts in seinem Mund, nur Galle. Zitternd stand er am Waschbecken und hob den Blick in den Spiegel, über...

Lauf in die Berge

Alle Schattierungen von Grün umgaben sie. Hellgrün, dunkelgrün bis hin zum erdigen grau und braun der Erde. Sie sah sich um. Eine Fototapete, die nahtlos ins Draußen überging, das durch das große Panoramafenster zu sehen war: Das wuchernde Waldgrün eines regenreichen Sommers. Ihre Glieder fühlten sich zerschunden an. Schlaglichtartig kamen...